Schriftgröße: A|A|A
 

Stadtspaziergang durch Eberswalde

Stadtspaziergang durch Eberswalde

Streckenlänge: ca. 2,4 km
Markierung: auf einem Großteil des Weges
(bis zur Steinstraße/ An der Friedensbrücke im Altstadt-Carrée)
anhand runder, in das Straßenpflaster eingelassene Metallpfeile

Ausgangspunkt:  Touristinformation im Museum Eberswalde 
Karten:  Stadtpläne von Eberswalde und Flyer mit Beschreibung der Sehenswürdigkeiten sind in der Tourist-Information Eberswalde erhältlich.

Kontakt:
Tourist-Information im Museum Eberswalde
Steinstraße 3
16225 Eberswalde
Tel. (0 33 34) 6 45 20
www.tourismus-eberswalde.de

Tipps / Sehenswürdigkeiten:
Eberswalder Höhenpass - Erklimmen Sie vier besondere Aussichtspunkte in der Stadt.
Stadtführungen werden von März - Oktober jeden letzten Samstag im Monat angeboten. Darüber hinaus sind Führungen nach vorheriger Anmeldung möglich.

Einkehrmöglichkeiten: Stadtgebiet Eberswalde

Streckenverlauf:
Startpunkt ist das älteste Fachwerkhaus der Stadt. Hier befinden sich das Museum Eberswalde sowie die Tourist-Information.
Biegen Sie rechts in die Straße An der Friedensbrücke und dann links in die Goethestraße ein. Bei der Orientierung helfen Ihnen die in das Straßenpflaster eingelassenen runden Metallpfeile. Folgen Sie der Goethestraße bis zur Friedrich-Ebert-Straße und dieser nach rechts. Auf der linken Seite sehen Sie die Gebäude der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Dahinter geht es links
„Am Kienwerder“ weiter. Vor Ihnen liegt der Park am Weidendamm, der zu einem kleinen Abstecher einlädt.
Der Stadtspaziergang geht in linker Richtung auf der Schicklerstraße weiter, vorbei an
dem Ende des 18. Jahrhunderts errichteten Gebäude der Alten Forstakademie.
Vor Ihnen erhebt sich bereits die evangelische Maria-Magdalenen-Kirche aus dem
13. Jahrhundert. Hinter der Kirche gehen Sie links in die Salomon-Goldschmidt-Straße, nach wenigen Metern rechts in die Erich-Schuppan-Straße und weiter über den schräg vor Ihnen liegenden kleinen Spielplatz bis zur Nagelstraße.
Hier treffen Sie auf einige Teile der alten Stadtmauer.Folgen Sie der Nagelstraße
nach links und biegen Sie anschließend links in die Jüdenstraße ein. An der Breiten Straße angekommen, geht es nach rechts weiter zum Marktplatz. Auf der linken Seite am Markt sehen Sie den 1836 in der Königlichen Eisengießerei Berlin gegossenen Löwenbrunnen. Wenige Meter vor Ihnen erhebt sich das 1903-05 erbaute Rathaus mit beeindruckender Innenarchitektur. Direkt dahinter befindet sich das Alte Rathaus, ein barockes Bürgerhaus aus dem Jahr 1775. Gehen Sie schräg über den Marktplatz bis zum Paul-Wunderlich-Haus, dem Sitz des Landkreises und einer Dauerausstellung von Werken Wunderlichs. Durch die Glastüren gelangen Sie in den Innenhof. Hier geht es nach rechts weiter über die Friedrich-Ebert-Straße in die Kirchstraße/Steinstraße, welche Sie durch das Altstadt-Carrée mit seinen Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten führt. Vor Ihnen liegt wieder das Museum Eberswalde. Sie biegen jedoch vorher rechts in die Straße An der Friedensbrücke ein. Von nun an gibt es keine Orientierungspfeile mehr im Boden. Nach wenigen Metern gehen Sie links in die Friedrich-Ebert-Straße, vorbei am Einkaufszentrum Rathauspassage und weiter geradeaus in die Kreuzstraße. Anschließend biegen Sie links in die Mauerstraße ein und folgen dieser bis zum Finowkanal. Eine Fußgängerbrücke führt Sie über den Kanal und direkt zu der noch von Schleusenwärtern per Hand betriebenen Stadtschleuse.
Hier endet Ihr Stadtspaziergang.

Nutzen Sie doch vorher noch den Treidelweg und die neu errichtete Stadtpromenade entlang des Finowkanals für einen kleinen Spaziergang am Wasser.



 

Downloads

Downloads

GPX-Download_Stadtspaziergang durch Eberswalde.gpx
(19,39 KB)

 
 
  • merkzettel
  • print
  • back
  • top